Tellington-Methode | Entstehung/Gründerin
Print Page Send Page
   Suche:    

Entstehung

Linda Tellington-Jones

Die Tellington-Methode wurde von Linda Tellington-Jones entwickelt, und erlangte bereits in der 70er und 80er Jahren internationale Anerkennung, da diese besondere, aber in ihren Grundzügen bestechend einfache Form der Körperarbeit die Selbstheilungskräfte zunächst bei Tieren anregte und deren Gesundheit und Verhalten positiv beeinflusste. Schließlich setzte sie das Konzept zur Anwendung am Menschen so erfolgreich um, dass es heute international von Ärzten, Therapeuten anerkannt und von der Wissenschaft intensiv erforscht wird.

Die gebürtige Kanadierin lehrt seitdem ihre Arbeit auf der ganzen Welt, zusammen mit mehr als 2000 diplomierten Tellington-TTouch-LehrerInnen in 27 Ländern. Die zahlreichen internationalen Auszeichnungen gipfelten im vergangenen Jahr in der Verleihung der Ehrendoktorwürde für Philosophie der Wisdom University in Los Angeles, an der sie seither auch einen Lehrstuhl inne hat. Linda Tellington-Jones veröffentlichte bis jetzt 17 Bücher, die in 13 Sprachen übersetzt wurden.

 
Lesen Sie mehr über Linda Tellington-Jones
Wirkung

Kopfschmerzen, Verspannungen, Müdigkeit oder das Gefühl von Antriebslosigkeit, Nervosität und Stress sind Leiden, denen nicht immer leicht durch Medikamente bei zu kommen ist. Eine erstaunlich wirksame Möglichkeit das Immunsystem zu stärken oder emotionale Tiefpunkte leichter zu überwinden, die sich bereits auf das körperliche Befinden auswirken, liegt in unseren Händen. Tellington TTouch mit seinen sanft kreisenden, hebenden und streichenden Berührungen ist ein erfolgreicher und leichter Weg, sich selbst und anderen zu helfen. Neueste Erkenntnisse der Medizin und Neurologie bestätigen, dass TTouch beruhigt und entspannt, Ängste, Beschwerden und Schmerzen lindert und ein Wohlgefühl erzeugt.

Die sanfte Methode des Tellington Touch wirkt auf unsere Zellen und verbessert deren Funktion und Lebenskraft. Wie der Mensch oder auch das Tier als ganzes sichtbar leiden können, so leiden auch Zellen, wenn sie zu viel Stress ausgesetzt oder traumatisiert sind. Zellen verfügen über umfangreiche Fähigkeiten und unterschiedliche Funktionen, aber vor allem über ein Gedächtnis. Hinter dem vielen Menschen bekannten Phantomschmerz verbirgt sich in Wirklichkeit das Gedächtnis unserer Zellen. Durch TTouch werden die Zellen quasi an ihre Perfektion erinnert und somit das Schmerzgedächtnis gelöscht. Zahlreiche Fallstudien konnten die Linderung oder Heilung von Schmerzen unterschiedlicher Ursache sowie einen extrem verkürzten Heilungsverlauf nach Verletzungen oder Operationen belegen.

 
Lesen Sie mehr über die Wirkung